Living dreams




Salut! Meine Schwester richtet hier gerade ihre neue Wohnung ein (die ich damals für sie besichtigt habe und ich war auch sofort verliebt, ich habe mich so gefreut, als sie die Zusage bekommen hat!) und mich packt auch die Sehnsucht nach unserem nächsten Umzug... Ich liebe unsere Wohnung wirklich, aber so langsam möchte ich einfach etwas mehr Platz, mehr Dinge so wie sie mir 100% gefallen (z.B. die Küche - hier ist eine naja, nicht so hübsche Einbauküche drin, für die Zeit wars okay, aber so langsam möchte man doch etwas "eigenes"). Aber erstmal bleiben wir hier wohnen, denn die Wohnung ist für uns Drei ausreichend, hat eine fabelhafte Lage und einen guten Preis. Mich juckt es allerdings schon in den Fingern, wieder etwas umzugestalten... Das Schlafzimmer geht mir Aktuell sehr auf den Keks und auch im Flur möchte ich vorne irgendwas neues. Ich glaube ich schmeiße meinen Schreibtisch vorerst wieder raus, ich bin sowieso wenn dann in der Uni oder im Wohnzimmer und nutze ihn im Schlafzimmer eher als Ablage und zum verstauen - aber er nimmt so viel Platz weg! 

Jedenfalls träume ich im Moment auch manchmal von unserem kleinen Traumhaus - das ich diese Zeilen mal schreiben würde, wow! Ich hätte vor ein paar Jahren nie geglaubt, dass mein Herz sich mal irgendwo verlieben würde und ich so etwas wie richtige Heimatgefühle bekomme, wenn ich an einen Ort denke und mir tatsächlich vorstellen kann, dort zu leben. Für eine sehr lange Zeit. Aktuell wohnen wir schon seit 5 Jahren hier und so lange habe ich tatsächlich noch NIE in meinem Leben an einem Ort am Stück gelebt - irre... Mein Reisebummlerherz kommt wohl zur Ruhe. Und weil ich so viel Spaß am träumen habe, schaue ich sogar schon nach Dekorationen, Fenstern, potenziellen Grundstücken oder Häusern, Treppen oder Gartenhäuschen. Träumen ist ja erlaubt ;)


Ich möchte später gerne Dachfenster haben - natürlich nicht überall, aber im Obergeschoss. Ein ausgebautes Dachgeschoss finde ich auch toll. Ich finde das hat etwas von Gemütlichkeit, wenn der Regen an die Fenster prasselt und man sich ganz dick in die Bettdecke kuschelt oder ein gutes Buch liest. Wie damals in unserer ersten Wohnung... Hach! Die passenden Rollos könnt ihr z.B. im Onlineshop von ITZALA* bekommen. Auf der Terrasse (oder doch lieber eine hübsche Veranda!) kann ich mir Hollywoodschaukeln vorstellen, verträumt dort zu liegen und die Welt beobachten. Die Küche wird ganz sicher im Landhausstil eingerichtet werden - so wie auch der überwiegende Rest des Traumhauses. Oder der nächsten Wohnung. Skandinavischer, weißer chic gemischt mit etwas englischem Cottagefeeling. Das ist für uns Gemütlichkeit, Zuhause. Draußen einen Garten mit wilden Blumen, viel Lavendel und genug Platz zum spielen für die Kinder. Ich habe mich in dieses Regal verliebt und nun überlege ich mir tatsächlich gerade, ob ich das noch für unseren Balkon bestelle, das würde sicher hübsch aussehen, was meint ihr? Bei IKEA findet man ja auch immer tolle Dekoartikel, die Tage kommt der neue Katalog, ich freue mich!! Ihr euch auch? Ich liebe es jedes Jahr aufs neue dort durchzublättern! Hach! Ich würde am liebsten jetzt schon meine Kartons packen (auch wenn umziehen sehr stressig werden kann) und alles neu machen :D In meinem Kopf kann ich mir die Sachen schon sehr gut vorstellen und hoffe, dass wir das Glück und die Möglichkeiten haben, das irgendwann umzusetzen. Das ist dann der nächste Schritt vom Erwachsensein. Verrückt, wie schnell die Zeit manchmal verfliegt... 

Habt ihr auch solche Wohnträume? Mögt ihr lieber den Landhaus- oder modernen Style? Oder einen Mix? Wovon träumt ihr?






*sponsored Link

Pretty Germany




Vor etwas über 3 Wochen  (oh, wie die Zeit schon wieder vergeht!) waren wir im wunderschönen Lübeck - ich bin jedes Mal wieder entzückt von den Fassaden, den schmalen Gassen und dem Flair dort. Ich liebe diese Stadt. Schon als Kind war ich öfters dort, der Weihnachtsmarkt und Niederegger blieben mir in guter Erinnerung! Auch heute bin ich noch in beides verliebt und verbinde es mit meinen Kindheitserinnerungen. Heute schlendern wir durch die Hüxstraße, stöbern in den kleinen Boutiquen und vermitteln genau das gleiche an sie weiter. Falls ihr noch nicht in Lübeck gewesen seid: holt es unbedingt nach! Es gibt viele schnuckelige Cafés, in einem waren wir auch Café trinken, haben ein frisches Stück Schokoladenkuchen geteilt und selbst hergestellte Schokolade für Freunde als Souvenir gekauft! Was soll ich sagen? Lübeck, du hast ein Teil meines Herzens. Wir kommen bald wieder und dann freue ich mich wieder auf Dich!

Vor 1 Woche waren Motti und ich noch einmal in Deutschland, wir sind relativ spontan mit der Bahn zur Hochzeit einer meiner besten Freundinnen gefahren, da der Mann Arbeitstechnisch eingespannt war. Davon erzähle ich Euch aber ein anderes Mal... :)


Mama Talk - Rituale & Routinen




Und schon geht es mit unserer Mama Talk Serie weiter - dieses Mal steht das Thema "Rituale & Routinen" im Fokus und wir wollen Euch zeigen, was wir als Mamas mit unseren Kids für Abläufe oder Rituale haben. Da ist natürlich jede Mama anders, aber ich glaube, dass wir alle ähnliche Dinge wertschätzen. Die anderen lieben Mamas haben die ganze Woche schon über ihre Rituale und Routinen geschrieben - gestern war die liebe Lotta dran :)
Wir haben schon von Anfang an gesagt, dass wir gewisse Rituale zwar entwickeln wollen, aber nichts schlimmer finden, als ein Kind ins Bett zu stecken, wenn es z.B. nicht müde ist, nur weil es ja Mittagsschlaf machen "muss". Das sind für uns Rituale/Routinen, die nicht zu uns passen. Das ist aber wirklich nur unsere persönliche Meinung und wir fahren damit sehr gut - unser Kind ist sehr ausgeglichen und zufrieden und wir sind sehr entspannt. Das haben wir jetzt in unserem Deutschlandurlaub auch noch einmal bemerkt, denn die ganze Familie war erstaunt wie offen, ausgeglichen und zufrieden die Kleine immer ist. Sie sieht ihre Familie dort ja nur 1-2x im Jahr und andere vor Ort sind viel schüchterner, aber das hat ganz sicher mit ihrem Charakter zu tun. Ich bin einfach jedes Mal fasziniert davon zu sehen, wie sie sich entwickelt und welche Eigenschaften sie hat. Bald wird sie schon zwei und mit jedem Tag bin ich erstaunter, was so eine kleine Person schon alles kann, sagt, macht und wie stark ihr eigener Willen sein kann.
Natürlich haben wir im Alltag unsere Routinen - unser Tag beginnt nach dem Wecker klingeln, wir holen die Maus dann aus ihrem Bett im Zimmer zu uns, kuscheln bevor der Tag beginnt und dann machen wir uns langsam fertig. Meistens ziehe ich die Kleine an, wir albern dabei etwas rum, dann bekommt sie eine Kleinigkeit zu essen, während der Mann ihre Brotdose vorbereitet. Der Tag beginnt, nimmt seinen Lauf und nachdem wir dann Nachmittags wieder zusammen sind, gehen die Motte und ich gerne auf den Spielplatz, in die Stadt, treffen uns mit Freunden oder spielen auch einfach Zuhause. Das machen wir je nach Laune und Wetter. Früher als sie kleiner war, waren wir sehr viel spazieren, aber das wird auf Dauer mit Kleinkind langweilig - wir unternehmen dann lieber aktivere Dinge. Ihren Mittagsschlaf hält sie 2h lang in der Kindergruppe und somit ist sie danach immer sehr fit und munter und wir können alles unternehmen! :-)
Ein Abendritual haben wir auf unsere Art und weise auch. Als sie kleiner war, war es noch anders, es verändert sich einfach mit der Zeit. Gewisse Dinge sind aber geblieben - Abends putzt normalerweise der Mann mit ihr Zähne, nachdem sie schon in der Badewanne war (früher war das nur alle 2 Tage, mittlerweile auch fast jeden, ihre Haut macht es nun besser mit und durch das ganze Seewasser/Spielplatzdreck/etc. hat sie das auch nötig! ;-)). Vorm Schlafanzug anziehen, liebt sie es massiert oder gekrault zu werden und sagt auch immer "Kraulen!!". Das sind so kleine Rituale, die wir eingeführt haben, damit wir beide Dinge mit ihr unternehmen. Da der Mann Arbeitsbedingt nun mal leider weniger Zeit mit ihr verbringt als ich, sind uns solche Dinge wichtig - sie freut sich darüber auch immer sehr. Im Bett lesen wir immer Bücher - das gehört für uns einfach dazu und ich habe damit schon angefangen, als sie ganz klein war. Mittlerweile versteht sie das alles, bringt die Bücher selbst und sucht aus, was sie anschauen möchte. Manchmal sagt sie "more books!" und läuft zu ihrem Regal und holt Nachschub, weil sie einfach noch nicht genug hat. Das freut mich zu sehen, denn ich war als Kind auch so eine Leseratte und liebe Bücher heute noch sehr. Wenn wir damit fertig sind, gibt sie allen die bei uns sind (z.B. auch Freunden, meiner Schwester, Besuch) und ihrem Papa einen Gute-Nacht-Kuss und danach kuscheln wir, singen "Lalelu" oder "Twinkle twinkle little Star" (sie singt dann mit und ergänzt den Text und zieht dazu ihre Spieluhr auf, es ist super niedlich!) und dann schläft sie meistens sofort ein.
Ich finde, eine gewisse Routine ist vor allem im Alltag natürlich unerlässlich. Man entwickelt seinen eigenen Weg, seine eigenen Zeiten und passt sie dem Familienleben an. Wir essen zum Beispiel nicht regelmäßig Mittagessen, bei uns gibt es Abends immer etwas warmes - uns ist es aber wichtig, dass wir alle zusammen essen. An einem Tisch. Deswegen isst die Kleine z.B. in der Kita kein warmes Mittagessen, weil wir das Abends tun und das zu unserer Routine gehört. Und wir es sehr wichtig finden, dass unsere Tochter bei uns am Tisch alles probiert und mitisst. Ich bin sehr froh, dass sie so gut isst und alles bisher mag - auch jetzt in Deutschland wurden Scampis, Krabben und co. vernascht und mit Genuss verdrückt. Meine Mama sagt immer "Wie ihr als Kinder - ihr habt auch alles gegessen!". Seit ein paar Monaten ist auch die tägliche Maleinheit unerlässlich und wir machen das sehr gerne gemeinsam, sie freut sich darüber immer riesig und ich freue mich, ihr dabei zuzusehen.

Ich hoffe Euch hat der kleine Exkurs in unseren Alltag gefallen und ihr lest auch fleißig die Blogs der anderen Mädels aus der Runde!

#lovedoinglifewithher





Zurück aus dem Urlaub - first impressions!




Wir sind zurück aus unserem "Heimaturlaub" - 10 Tage Deutschland liegen hinter uns. 10 Tage mit wundervollen Menschen an unserer Seite, einem wunderbaren Tauffest, Entspannung und viel Spaß. Mindestens einmal im Jahr die Familie zu sehen - es gibt einfach nichts schöneres. Das ist wirklich balsam für die Seele und hat vor allem nach dieser langen Periode mit viel Druck aus allen Ecken sehr gut getan. Der Alltag rückt so langsam wieder näher, aber wir lassen es ruhig angehen, auch wenn der Mann natürlich bereits wieder arbeitet - morgen steht außerdem der Umzug von meiner Schwester an und sie zieht in ihre neue Wohnung! Wir freuen uns so sehr, dass sie nun wieder immer in unserer Nähe ist. Auch wenn Freundschaften und Liebe keine Distanz kennen, ist es schöner, sie vor Ort zu haben.
Mit einer meiner besten Freundinnen :) 
Sonst war unser Urlaub wirklich toll - die Kleine hatte sehr viel Spaß am Strand, mit ihren Onkels und Cousins & Cousinen und auch mit ihren Omas und Opas. Es ist einfach schön zu sehen, wie offen und selbstverständlich sie mit allem umgeht, auch wenn wir die Familie so selten sehen. Dieses kleine Menschlein macht uns so unglaublich stolz, glücklich und vollkommen - das ist immer wieder unglaublich und ich bin jeden Tag sehr dankbar dafür. Der Familienurlaub ging natürlich wie immer viel zu schnell vorbei, aber nächste Woche geht es für mich wieder 3-4 Tage nach Deutschland wegen der Hochzeit einer meiner besten Freundinnen und im September fliegen wir auch für 4 Tage noch einmal weg. Ich freue mich schon sehr! :)

Seid ihr schon im Urlaub gewesen oder fahrt ihr dieses Jahr noch?






Stripes and golden fields




Kleid: Tally Weijl (Aktuell!) 
Kette: Primark 
Jeansjacke: Gina Tricot
Ballerinas sieht man nicht

*Drum rolls*... Ein neuer Outfitpost! Es geschehen noch Zeichen und Wunder ;) Ich hoffe, diese passieren in nächster Zeit dann häufiger, mir fehlt das bloggen oft. Aber ich glaube diese Zwangspause hat vielleicht auch ganz gut getan - gestern sind wir spontan ein bisschen durch die Gegend gefahren, auf einen Berg rauf, zu wunderschönen Feldern und haben den Sonnenuntergang beobachtet. Rein ins Auto, Musik an, dazu wird lauthals gesungen und genossen. Herrlich. Und solche Momente sind unendlich kostbar. Danach gings mit Freunden etwas essen und wir haben einen schönen, lauen Sommerabend verbracht. Das Kleid ist aktuell bei Tally Weijl im Sale (ehm ja, eigentlich habe ich den Laden nie auf dem Schirm gehabt, aber als wir letztens beim Schweden waren, hingen gegenüber auf einmal Kleidchen auf dem Ständer und ich dachte mir "Das eine ist ja süß für die Taufe!" - dieses musste dann aber auch noch mit! Und zu meiner Überraschung hat sich der Laden etwas gemausert!) und ich musste es mitnehmen - es ist perfekt für so viele Anlässe: Arbeit, Dinner, Shopping! Mein Outfit für die Taufe am Sonntag bekommt ihr dann natürlich auch zu sehen!